Bin endlich wieder mal da – und kann nur sagen : Fly me to the moon and let me dance amoung those stars

Also als allererstes einmal- ich bin nun studierte Künstlerin. Ich habe meinen Bachelor of Visual Arts and Design an der Unitec Auckland gemacht. Drei Jahre schuften – und ja bestanden!
Um wieder auf unser eigentliches Thema zurückzukommen: Liebe.
Okay, ich bin im Moment nicht gerade überschüttet damit. Ich habe nen Mann, der in China unterrichtet, schreibe meine Liebesromane (hey, das ist wohl so ne Art Ersatz, wenn man den Liebsten nicht jeden Abend sieht?).
Im Moment bewerbe ich mich mit ernsten und weniger ernstgemeinten Bewerbungen um etliche Jobs hier in Auckland. Natürlich lasse ich es euch wissen, wenn etwas klappt.
Ich bemühe mich immer noch, genug Geld zusammen zu kriegen, um den ersten Roman: Liebe steht nicht im Terminplan – endlich anständig lektorieren zu lassen, versprochen!

All die mittlerweile 10000 Leute, die den Roman gekauft haben, verdienen ihn ohne Rechtschreibfehler ( für die ich mich echt schäme).
Was ich allerdings leider nicht ändern kann, ist die Tatsache, dass ich immer noch ein Happy – end in meinen Romanen habe.
Ich kann es einfach nicht zulassen (noch nicht?), dass sich die Charaktere am Ende nicht kriegen.
Nur wie, das ist das Eigentliche, was mich bei einem klassischen Liebesroman interessiert. Die Geschichte – manchmal absurd, manchmal klischeehaft, ist das A und O für mich.
Na ja, wie auch immer: Freunde von Mills and Bones: Ich bin auf meinem Weg und nichts kann mich aufhalten, versprochen.
Hey und wenn ich nicht auf Kritiken bezüglich der Rechtschreibung in meinen Büchern reagiere ist das nicht, weil ihr nicht recht habt (wie gesagt, ich schäme mich), sondern, weil ein Autor niemals eine Diskussion mit den Lesern und Schreibern einer schlechten Rezension anfangen kann, ohne dass es in eine Schlammschlacht ausartet.
Ich schreibe Geschichten, wo in Sachen Liebe alles perfekt ist, wo alles so wird, wie wir es uns wünschen würden (maybe, nicht alle von uns).

Ich habe dir schon immer gehört, kriegt übrigens zu Weihnachten ein anderes Cover.

Das macht meine Tochter, die ist Photographin. Wollte es nur schon mal einstellen.

Schönen Gruß aus Neuseeland, wo nun eigentlich endlich mal der Sommer anfangen könnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s